Die Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) besteht aus Handlungsstrategien, die strategisch und methodisch darauf abzielen Gesundheitsressourcen im Unternehmen aufzubauen. Sie beinhaltet alle Maßnahmen innerhalb eines BGM-Systems deren Ziel es ist die Vorgaben des Konzeptes in Handlungen umzusetzen und zu erreichen.

Beispiele wären Führungskräfte Schulungen, Bewegungskurse, Stressbewältigung, Ernährung, Gesundheitstage, Veränderungen der Arbeitsorganisation und -sicherheit bis hin zu Fitnessräumen in der Firma, Teamevents, Obstkorb, kostenloses Wasser während der Arbeitszeit, uvm. Den Möglichkeiten sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Die Krankenkassen sind vom Gesetzgeber dazu verpflichtet die Unternehmen dabei zu unterstützen. Dies ist im §20a SGB V geregelt.