Negativer Stress und seine Folgen finden sich mittlerweile ganz weit oben in den Studien der Krankenkassen hinsichtlich der Kosten durch Fehl- und langanhaltende Ausfallzeiten. Der Begriff „Burn Out“ ist nicht mehr nur ein Modewort, sondern auch ein schmerzhafter Prozess für den Betroffenen und für den Arbeitgeber.

Die Psychische Gefährdungsbeurteilung (PGB) ist ein vom Gesetzgeber im §5 des ASchG zwingend vorgeschriebene Analyse der Tätigkeit und der Arbeitsorganisation hinsichtlich der gesundheitlichen Belastung der Psyche durch maßgebliche Faktoren. Diese sind Arbeitsmittel und  Arbeitsplatzgestaltung ebenso wie die Gestaltung der Arbeitsabläufe, der sozialen Beziehungen im Unternehmen und der Selbstwirksamkeitserwartung des Mitarbeiters.

Sie ist bereits ab einem Mitarbeiter im Unternehmen verpflichtend, wird aber in kleinen Unternehmen in moderierten Workshops vorgenommen. Erst bei Unternehmen ab einer Anzahl von über 20 Mitarbeitern macht eine anonyme Befragung Sinn.

Viele Arbeitgeber scheuen die Psychische Gefährdungsbeurteilung, da sie befürchten „die Büchse der Pandora“ zu öffnen. Dies ist völlig unbegründet. Es gibt einfache orientierende Verfahren, die einen schnellen Überblick über die psychische Gefährdung der Arbeitsplatztypen im Unternehmen geben. Sodass ein erster Eindruck gewonnen wird und falls nötig mit oft einfachen Maßnahmen gravierende Verbesserungen erreicht werden können.

Ein von mir dabei eingesetztes Tool ist die PGB.online der Firma MediSinn. Dieses Tool ermöglicht eine einfache und zeitsparende Abfrage der Mitarbeiter. In nur 5 Minuten beantwortet der Mitarbeiter online 21 Fragen. Es wurde schon vielfach eingesetzt, entspricht allen gesetzlichen Anforderungen und wertet übersichtlich und klar die Ergebnisse aus.

Zielgerichtet können bei besonders gefährdeten Arbeitsbereichen genauere Beurteilungen nachgeschoben werden, die in vertiefenden Verfahren Ursachen analysieren.

Ziel der PGB ist eine Standortbestimmung der psychischen Gefährdung von Arbeitsbereichen im Unternehmen.

Gerne begleite ich Sie dabei ihr Unternehmen hinsichtlich der psychischen Belastungsfaktoren genauer anzusehen und den gesetzlichen Vorschriften zu genügen. Im Optimalfall stehen in der Auswertung „alle Ampeln auf grün“ und Sie wissen, dass Sie ein gesundes und wertvolles Unternehmen führen.

Schreiben Sie mir gleich über mein Kontaktformular. Ich freue mich darauf Sie bei diesem wichtigen Vorhaben zu unterstützen!